Tag 10: Ein Haus am See

Hirvigo muss warten…

Morgenstund hat Gold im Mund – so machten wir uns heute früh auf den Weg Richtung Vogelturm. Auch die Vögel scheinen den Morgen zu mögen – heute war mehr los als gestern Abend. Und der Ausblick war wunderschön. Auf dem Rückweg hörten wir ein Hämmern aus den Baumwipfeln. Wir folgten dem Geräusch und wurden nach kurzer Zeit fündig: ein Specht. Leider wollte dieser sich aber nicht ablichten lassen… Das Hämmerkonzert war aber dennoch eindrucksvoll 🙂

  • Morgenrot
    Morgenrot
Finnischer Wald

Wieder zurück wärmten wir uns mit einem heissen Kaffee. Dank des Tipps eines Kollegen von Lukas konnten wir für die kommenden Tage ein Häuschen am See mieten. Gespannt wie ein Flitzebogen machten wir uns auf den Weg zu Heikki, dem Besitzer des Häuschens. Auf kurvigen Strässchen ging es durch wunderschöne Wälder unserem Ziel entgegen. Heikki empfing uns bei seiner Farm und führte uns zum Vääräsaari, dem Ferienhaus. Besser gesagt; den Ferienhäusern – ingesamt 3! Ein Wohnhaus, ein Haus mit Holzvorrat und ein Sauna-Haus. Nach einigen lustigen Geschichten von Heikki verabschiedete er sich von uns und wir konnten den Abend inkl. Saunagang geniessen.

  • Wohnhaus (l) und Sauna (r)
    Wohnhaus (l) und Sauna (r)

Hier bleiben wir nun für mindestens zwei Nächte, ev. auch drei. Doch dann wollen wir unsere Reise in den Norden fortsetzen – es gibt noch viele weitere Dinge zu entdecken.

4 Replies to “Tag 10: Ein Haus am See”

  1. Grosi und Groso grüssen euch beide aus der Schweiz auf eurer Nordländertour und wünschen schöne, ereignisreiche Zeit und passet uf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.