Tag 45: Westküste Dänemarks

Vom Meerrauschen geweckt, blickten wir von unserem Stellplatz aus nur an die nächste Hauswand. So machten wir uns noch vor dem Frühstück auf die Suche nach einem schönen Meerblickplätzchen. Bevor dieses Plätzen gefunden war, erweckte ein Wegweiser mit lustiger Aufschrift unsere Aufmerksamkeit; Sneglehuset. Dem Wegweiser folgend, fühlten wir uns kurze Zeit später wie in den Orient versetzt. Ein Haus komplett mit bunten Muscheln und Schnecken verziert. Das haben wir so auch noch nie gesehen…

Sneglehuset
Sneglehuset

Mittlerweile etwas verspätet aber mit angepeiltem Meerblick, genossen wir unser Frühstück neben dem Hafen von Thyborøn. Es gab Brot mit Konfi und einer kalten Schokolade, während im Auto nebenan zwei ältere Herren bereits das Znünibier köpften. Jedem das seine… Wir jedenfalls konnten unsere Fahrt ohne Alkohol im Blut starten.

Einige Kilometer fuhren wir entlang einer riesigen Düne, hinter welcher sich, laut Navi, das Meer befinden soll. Da „mussten“ wir doch einmal nachsehen, ob sich dahinter wirklich das Meer verbirgt. Der steile, sandige Weg liess unsere Pumpen schneller schlagen. Oben angekommen, erwies sich die Anstrengung jedoch als lohnenswert: Vorne Meer, links und rechts Dünen, hinten Fjord. Und über allem ein rauer Wind. Ein eindrückliches Erlebnis.
Begeistert von der rauen Westküste Dänemarks, legten wir noch einige dieser Stopps ein – immer wieder aufs Neue beeindruckt.

  • Sneglehuset
    Sneglehuset

Nun sitzen wir in Nymindegad und „nymind den gad“ es Nickerchen – oder so… Gute Nacht allerseits!


4 Replies to “Tag 45: Westküste Dänemarks”

  1. Hihi het d andä müässä um di ume loufe wod hesch gfiumet (odr angers rum)😁 muesch copyright uf d biuder tue süsch chlautse windows de würk no😳

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.