Tag 40: Operation „Pumpe“

Der heutige Morgen hielt eine Überraschung für uns bereit: blauer Himmel! Dies liess das Fehlen des Morgentrunks (Tee oder Kaffee) schnell vergessen und wir machten uns auf den Weg zum Hirvigo-Doktor – schliesslich ist wohl was mit seiner Pumpe nicht in Ordnung, darüber lässt sich nicht spassen!

Blauer Himmel!
Blauer Himmel!

Die erste Untersuchung wurde von einem WOMO-Verkäufer des Wohnmobil-Centers durchgeführt. Erster Check: Wasser kommt nicht. Zweiter Check: Strom läuft. Dritter Check: Sicherung ist drin – als hätten wir das nicht alles selbst schon probiert… Ratlos musste er sich geschlagen geben und wir wurden an einen WOMO-Techniker weitervermittelt. Technisch sicherlich viel versierter, stand es um dessen Englischkenntnisse leider nicht so gut. So standen sich vermehrt drei verwirrte Gesichter gegenüber, bis dann die pantomimische Zusammenarbeit doch noch zu einem Resultat führte. Die Wasserpumpe muss defekt sein (wer hätte es gedacht…).
Gebannt und mit der Hoffnung auf Erfolg, beobachteten wir die Operation an Hirvigos Pumpe. Pumpe raus, neue rein und schwups, das Wasser plätscherte wieder! Hirvigo geht’s wieder gut!

und wieder grau...
und wieder grau…

Leider plätscherte am Nachmittag aber nicht nur das Wasser in, sondern auch ausserhalb von Hirvigo wieder; der Regen und die Wolken meldeten sich zurück. Kurz vor Göteborg vervollständigte der Nebel das düstere Landschaftsbild. Der Verkehr verdichtete sich und das stressige Stadtleben traf unser entspanntes WOMO-Dasein mit voller Wucht! Wir schauten uns fragend an: „Wollen wir wirklich weiter in die Stadt fahren?“ – Nein, wollten wir nicht. Die kleinen Schäreninseln westlich von Göteborg trafen eher unseren Geschmack.
So stehen wir nun hier, ca. einen halben Schritt vom Meer entfernt und geniessen die ruhige Hafenstimmung.

Hirvigo schaut auf’s Meer


3 Replies to “Tag 40: Operation „Pumpe“”

  1. Vom Regen in die Traufe..Von Regen Wasser) zum anderen Wasser in der Leitung..
    Jetzt fliesst alles wieder in einem Guss. Bravo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.