Tag 5: geradeaus zu den Hirvis

Hirvigo nach dem ersten Sauwetter

Heute morgen um ca. 06:00 erlebten wir das erste richtige Hundewetter – Es regnete quer. Das Frühstück noch im trockenen Hirvigo genossen, schien uns auch schon die Sonne wieder ins Gesicht. Heute wollten wir unbedingt den Älgpark in Kosta besuchen, unser Hirvigo wollte schon immer einmal einen Hirvi, bzw. Älg, bzw. Elch sehen.

Und immer weiter…

Wir machten uns schnurstracks auf den Weg und durchquerten halb Südschweden in Windeseile. Es folgte eine lange Gerade nach der anderen, links und rechts nichts als Bäume und vereinzelte Häuschen in rot. Teilweise fühlte man sich als wäre man alleine auf Schwedens Strassen unterwegs.

Nach etwas über vier Stunden Fahrt erreichten wir unser Ziel. Vor der Erkundung des Parks gönnten wir uns eine Elch-Wurst und einen Elch-Burger vom Grill – schmeckt wie Rind… Alles weitere findet ihr in der Galerie.

  • Andrea am Grill

Auf der Suche nach einem geeigneten Schlafplätzchen für Hirvigo zwischen Kosta und Stockholm wurden wir in Oskarshamn fündig – ein wunderschöner Campingplatz auf einer kleinen Insel im Südosten von Schweden. Bilder sagen mehr als tausend Worte.

  • Abends in Oskarshamn

Mit letzten Kräften kochten und genossen wir unser Abendessen und legten uns frühzeitig ins Bett – Ende aus.

2 Replies to “Tag 5: geradeaus zu den Hirvis”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.